2016/002 || Haarpflege || Lange Haare || Trockenshampoo || Haarwäsche || Haarpflege


Heute ein kleiner Beitrag zum Thema Haarpflege. Ich hab früher meine Haare ja wirklich oft gefärbt, blondiert und dann irgendwann kurz geschnitten. Mittlerweile sind meine Haare wieder schön lang geworden und viel gesünder als früher.
Ich hab das letzte Jahr versucht mein Haar so gut es geht zu pflegen und nicht zu sehr zu beschädigen. Dabei hab ich ein paar Sachen gefunden, die mir wirklich helfen und meinem Haar scheinbar gut tun.

Haarwäsche:
Ich versuche meine Haare nicht zu oft zu waschen und wenn ich sie wasche, dann versuche ich sie nicht zu sehr mit Hitze zu behandeln. Das heißt ich versuche meine Haare nur alle 2-3 Tage zu waschen, sie mit lauwarmen (im Sommer gerne mit kaltem) Wasser zu waschen und Lufttrocknen zu lassen.
Natürlich geht das nicht immer. Wenn ich vom Sport sehr fettige Haare hab oder arbeiten muss wasch ich meine Haare auch einmal öfter oder föhn sie dann doch mal.
Wenn ich aber die Möglichkeit dazu habe, dann versuch ich sie so selten wir möglich zu waschen. Sobald sich die Haare aber wirklich eklig anfühlen, dann werden sie auch gewaschen.

Außerdem wasche ich meine Haare gern zwei Mal. Ich habe das Gefühl, dass meine Haare erst dann richtig sauber sind, was vielleicht vor allem mit meiner Haarlänge zusammenhängt. Für mich funktioniert das aber so am besten.

Haartrocknen:
Wie schon erwähnt lasse ich meine Haare am liebsten Lufttrocknen. Das geht aber nicht immer. Mit einem Handtuch versuche ich die Haare dann vor dem Föhnen so trocken wie möglich zu bekommen. Dabei "tupfe" ich die Haare aber eher trocken und rubbel nicht.
Für mehr Volumen föhne ich meine Haare gerne über Kopf, da vor allem bei langem Haar die Haare schnell platt aussehen können.

Produkte (Trockenshampoo usw.):
Da ich meine Haare nicht jeden Tag waschen möchte greife ich gerne auf Trockenshampoo zurück. Für mich gehen die ganzen Sprays aber viel zu schnell leer (ich kann sie maximal 5 Mal verwenden, was für mich einfach auf dauer zu teuer ist.) Ich habe dann lange Babypuder als Trockenshampoo-Puder verwendet, was auch ganz gut funktioniert und eine günstige Alternative ist. Allerdings fühlen die Haare sich danach sehr "weich" an, was für mich teilweise ein unangenehmes Gefühl war.
Ich habe nun aber zwei Trockenshampoos gefunden, die extrem ergiebig sind. Einmal das No Drought von Lush und das Trockenshampoo von Alverde. Beide haben eine Puderform. Der Vorteil von ihnen hingegen zum Babypuder ist, dass sie das Haar frisch riechen lassen. Außerdem bekommen die Haare wieder mehr Volumen und werden griffiger, sodass man sie super frisieren kann. Ich muss sagen, dass ich das Trockenhsampoo von Lush ein wenig besser finde, da es noch weniger helle Rückstände im Haar hinterlässt als das von Alverde. Ich finde aber beide viel viel angenehmer als Sprays.

Als Shampoo benutzte ich eigentlich meistens das was gerade da ist. Das ist oft ein Shampoo von Schauma oder Head and Schoulders. Ich möchte aber vielleicht bald noch einmal ein paar Altanativen zum normalen Shampoo austesten. (Einmal die Alternative die Haare mit Roggenmehl zu waschen und noch einmal ein festes Shampoo von Lush testen.)

Als Spülung benutze ich seit Jahren immer wieder die Oil Repair Spülung von Balea. Die benzte ich aber auch nicht bei jeder Haarwösche, sondern nur dann, wenn ich glaube, dass meine Haare besonders trocken sind.

Pflege:
Zur Pflege zähle ich zum einen dazu, dass ich immer mal wieder eine Spülung verwende, die Haare versuche beim Waschen usw. so gut es geht zu schützen und zu schonen. Aber ich schneide mir auch regelmäßig die Haare. Das mach ich seit Jahren selbst. Etwa alle 6 Wochen schneide ich immer ein ganz klein wenig ab. Immer dann, wenn ich das Gefühl habe, dass meine Haare an den Spitzen sehr trocken sind.


Haargummis:
Bei der Auswahl der Haargummis achte ich auch auf ein paar Sachen. Zum einen kaufe ich keine Haargummis, die mit einem Metall zusammen geklämmt sind. Am aller liebsten verwende ich diese ganz altmodischen "Scrunchie"-Haargummis oder alles was in Richtung "invisi bobble" oder "Papanga" Haargummi geht. Diese Telefonkabel eben. Mittlerweile gibt es die eigentlich überall zu kaufen und bis jetzt mochte ich auch die günstigeren Versonen vom dm sehr gerne.

Bürsten:
Da vertraue ich seit Jahren nun auf meinen tangle teezer. Ich habe meinen auch schon wirklich lang und er ist wie neu. Ich liebe es, dass man ihn richtig schön sauber machen kann. Außerdem lassen sich die Haare leicht kämmen und glänzen danach richtig schön.

Ich bin so froh, dass meine Haare nun wieder lang und gesund sind, weswegen ich versuch sie so gut es geht zu pflegen. Ich hab gar nicht gedacht, dass ich meine Haare noch einmal so lang wachen lassen kann. Ich hoffe jetzt, dass ich sie noch ein wenig länger bekomme wenn ich sie weiterhin schone. Und vielleicht wachsen sie ja noch besser und gepfleger nach als zuvor :)

1 Kommentar:

  1. Der Eintrag war klasse <3 ich werde mal das Pulver von Lush testen!

    AntwortenLöschen